Dr. - Ing. Julia B. Kopp

 

öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Klärschlammbehandlung

 

Beratende Ingenieurin

Ausbildung und berufliche Tätigkeiten:

  • 1988-1994 Studium des Bauingenieurwesens an der TU-Braunschweig
  • 1994-2001 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Siedlungswasserwirtschaft
  • Juni 2001 Promotion mit Auszeichnung
  • ab Sept. 2001 Kläranlagenberatung Kopp
  • 2001-2002 Lehrbeauftragte für Abfallwirtschaft FH-Hildesheim
  • ab März 2002 eingetragene beratende Ingenieurin der Ingenieurkammer Niedersachsen (Nr. 2091)
  • ab April 2005 Lehrauftrag für Trinkwasserversorgung an der TU Braunschweig
  • 2005 Stellungnahme zur Umweltverträglichkeit von Polyacrylamiden vor dem Hintergrund der Düngemittelverordnung
  • Mai 2006 Prüfung der besonderen Sachkunde zur Bestellung und Vereidigung als Sachverständiger im Bereich Klärschlammbehandlung

 

Mitgliedschaften:

  • ab 1994 Mitglied der DWA (ehemals ATV / DVWK)
  • ab 1997 Mitglied der IAWQ Specialist Group on Sludge Management.
  • ab 1997 Mitglied im DWA-Arbeitskreis KEK 1.2  Statistik (Schlämme / feste Abfälle)
  • ab 1997 Fachreferentin bei den DWA- Klärmeisterfort-bildungskursen mit dem Themenschwerpunkt Klärschlamm-behandlung und MSR der Abwasser- und Schlammbehandlung.
  • ab 1998-2004 Mitglied im DWA-Arbeitskreis KEK 1.6  Klärschlammdesintegration
  • ab 2001 Mitglied der Ingenieurkammer Niedersachsen
  • ab 2002 Mitglied im DWA Fachausschuss 3.2 „ Stabilisation, Entseuchung, Eindicken und Entwässerung von Schlämmen“
  • ab 2003 Member of Editor Advisory Board für „Journal of Residuals Science & Technologie“
  • ab 2004 Sprecherin der DWA KEK 2.3 „Entwässerungskennwerte und Konditionierung“
  • ab 2006 stellvertretende Sprecherin des DWA KEK 2.4 "Eindickung und Entwässerung"
  • ab 2011 stellvertretende Obfrau des DWA Fachausschusses KEK 2 "Stabilisierung, Entseuchung, Konditionierung, Eindickung und Entwässerung von Schlämmen"
  • ab 2013 Mitglied des DWA Fachausschusses KEK 13 "EU-Belange und Strategiekommission Klärschlamm"